Architects Collective

Hauner Neu

Projektbeschreibung

Neubau eines Eltern-Kind-Zentrums

Ort

München, GER

Bauherr

Klinikum der Universität München

Architektur

Architects Collective
Atelier Albert Wimmer
tobias buschbeck architektur

Wettbewerb

2015 (2. Preis)

Nutzfläche

23.300 m²

Download Projekt

Das neue Gebäude liegt mitten in einem Campus in der bayrischen Hauptstadt und spielt einen spürbar aktiven Teil in der Parklandschaft. Beim Wettbewerb für das „Neue Hauner“ galt es, die Geburts-, Kinder- und Jugendmedizin in das Klinikum der Universität München zu integrieren.

Grüner Raum in der Stadt
Die Architektur spiegelt die Natur um das Gebäude wider. Dies gelingt unter anderem über eine zweigeschossige Gebäudebasis, die sich mittels eines Patientengartens mit fließendem Übergang als Dachgartenlandschaft fortsetzt. Darüber erheben sich markant und doch sanft vier Gebäuderiegel, die Durchblicke auf verschiedene Grünzonen erlauben. Die Pflegestationen scheinen über dem Freiraum zu schweben.

Bunte Vielfalt
Gerade durch dieses Ensemble wirkt die Architektur stark, ohne sich über die Bedeutung und die Funktion des Ortes zu stellen. Das bunte Formenalphabet der Fassade steht ganz im Dienste der Bedürfnisse der Menschen. Der Entwurf berücksichtigt einerseits eine Koexistenz mit Bestehendem und lässt sich gleichzeitig in einen künftigen Masterplan integrieren. Ein feinfühliger und gleichzeitig ausdrucksstarker Ort der Freundlichkeit, ein Platz zum Wohlfühlen und Genesen. 



Das bunte Formenalphabet der Fassade steht ganz im Dienste der Bedürfnisse der Menschen.


Funktionsdiagramm Raumnutzungen

Fassadenschnitte Teilansichten


Die Pflegestationen scheinen über dem Freiraum zu schweben


Diagramm: Entwicklung der Gebäudeform

Allgemeinpflegezimmer


Die vier Gebäuderiegel, die sich markant und doch sanft über die Dachgartenlandschaft erheben, erlauben Durchblicke auf verschiedene Grünzonen.


Wöchnerinnenzimmer