Architects Collective

Weingut Nett

Projektbeschreibung

Neubau eines Weinguts

Ort

Neustadt an der Weinstraße, GER

Bauherr

Weingut Bergdolt-Reif & Nett

Leistungsumfang

Masterplan / Vorentwurf / Entwurf /
Detailplanung / Bauaufsicht

Fertigstellung

2017

Download Projekt

Wein-Funktionalismus
Leicht, modern, großzügig, repräsentativ und reduziert liegt der Bau für das Weingut Nett in der Pfalz: Zwei langgestreckte Hallen verbunden durch eine überdachte Passage wirken wie ein geometrischer Rochen, der sich über der Landschaft entfaltet. In dessen Inneren reifen auf 4.500 m² die Weine des erfolgreichen deutschen Weingutes. Mit Anspruch an höchste Qualität beauftragten die Winzer einen kompletten Neubau, in dem sowohl die gesamte Produktion als auch Verkauf, Lager, Büro und Wohnraum für die Winzerfamilie untergebracht sein würden.

Japan trifft Wien in der Pfalz
Realisiert wurde ein Holz-System-Leichtbau, dessen schwarze Außenhülle aus Holz durch die Anwendung der jahrtausendealten japanischen Shou-Sougi-Ban-Technik eine verblüffende Ästhetik bekommt: Dabei wird die Oberfläche durch Ankohlen geschützt, was dem Holz eine Art getoasteten Effekt verleiht. Die Hülle umspannt den massiven Innenausbau, der als thermischer Speicher aus Bims-Beton zur Nachhaltigkeit des Gebäudes beiträgt. In Form von markanten Sheds am Dach, die Licht und Luft ins Innere lassen, erinnert der Entwurf an die zeitgenössische Version eines japanischen Teepavillons, der hier in der Pfalz auf die Formensprache der Wiener Moderne trifft.



Durch die Anwendung der jahrtausendealten japanischen Shou-Sougi-Ban-Technik bekommt der Bau eine verblüffende Ästhetik.

Shou-Sougi-Ban-Technik: Ankohlen der Holzoberfläche



Axonometrie


In Form von markanten Sheds am Dach, die Licht und Luft ins Innere lassen, erinnert der Entwurf an die zeitgenössische Version eines japanischen Teepavillons.


Produktion, Verkauf, Lager, Büro und Wohnraum sind unter einem Dach vereint


Bims-Beton-Elemente

Lageplan


Baustellenbild 2017